Erhaltung der Schweinswale der Ostsee

Schweinswale sind eine Art kleine Delfine, die eine wichtige Rolle in küstennahen Ökosystemen spielen. Sie sind weit verbreitet auf der nördlichen Halbkugel, der Bestand der Schweinswale in der Ostsee, mit nur ungefähr 600 Individuen, gilt jedoch als vom Aussterben bedroht, hauptsächlich durch das Verenden als Beifang in Fischernetzen.

Erhaltungsstatus: Kategorie CR (vom Aussterben bedroht) der Roten Liste der IUCN.
Wildpopulation: 700.000 (600 in der Ostsee)
Tiere in Menschenobhut: weniger als 20

Ziele
Die Hauptaufgabe ist die Reduzierung von Schweinswalen als Beifang in Stellnetzen.

Strategie
Seit 2004 rief die Loro Parque Fundación mit verschiedenen NGOs Projekte ins Leben, um den Status der Population auszuwerten und akustische Hinweise zu entwickeln, um die Schweinswale davor zu schützen zufällig gefangen zu werden und sie von den Gebieten mit Netzen zu vertreiben.

Aktionen
Ein Warnsystem ist in der Entwicklungsphase, um die Schweinswale zu warnen und deren unabsichtliches Verfangen in Fischernetzen zu vermeiden. Dieser Prozess beinhaltet bioakustische Studien von Warnsignalen, die von diesen Meereslebewesen von Natur aus produziert werden und diese über Ultraschall korrekt wiederzugeben. Diese Tonspuren sollen an den Netzen angebracht werden, welche die größte Gefahr für die Tiere darstellen.

Deutschland
Ostsee

Lokale Partner
Gesellschaft zum Schutz von Meeressäugetieren e.V.
F3

Weitere beteiligte Organisationen
Universität Kiel

Bereitgestellte Mittel seit 2004: 213,105 $

Phocoena phocoena