Erhalt der Taubenhalsamazone in Paraguay

Die Spezies ist als “stark gefährdet“ eingestuft, weil die geschätzte Populationsgröße weltweit nur sehr klein ist und der Bestand, durch Verlust und Zersplittung des Lebensraumes sowie illegalem Handel, einen weiteren extremen Rückschlag erlitt. Die Taubenhalsamazone ist selten geworden, aufgrund ihrer weiten geographischen Verteilung und ohne sofortigen Eingriff von Schutzprogrammen wird erwartet, dass sich die Zahl der Tier weiter reduziert. In den frühen 1980er Jahren wurde angenommen, dass Paraguay über den größten Bestand verfügt, jedoch bestehen alle Teilpopulationen heute aus weniger als 200 Tieren. Die größte verbliebene Kolonie in Paraguay wird auf maximal 220 Tiere geschätzt.

Amazona vinacea
Erhaltungsstatus: Kategorie EN (stark gefährdet) der Roten Liste der IUCN
Wildpopulation: 1.000 – 2.500,schnell sinkend
Tiere in Menschenobhut: unbekannt

Ziele
Das Ziel ist es den aktuellen Status der Taubenhalsamazone im Osten Paraguays einzuschätzen und ein Bewusstsein für die Notlage dieser Spezies zu wecken, um die nötige Unterstützung in den Erhaltungsprogrammen zu erfahren.

Strategie
Das Projekt beginnt damit die Teilpopulationen der Taubenhalsamazone in den wichtigen, verbliebenen Wäldern im Osten Paraguays zu schätzen und während dieser Arbeit die Förster in Methoden für die periodische Überwachung der Spezies, in geschützten Gebieten des paraguayischen Teils des Verbreitungsgebietes, auszubilden. Des Weiteren fördert das Projekt, die Möglichkeiten der Beamten das Gesetz gegen Tierschmuggel zu verschärfen und durchzusetzen. Diese Bemühungen beinhalten auch die Bewusstseinssteigerung der lokalen Bevölkerung, um den illegalen Handel der Taubenhalsamazone sowie die Nestplünderung zu reduzieren.

Aktionen
Um die wahre Populationsgröße in Ost-Paraguay zu erhalten, studierte das Projekt die sechs Hauptvorkommensgebiete: die ökologischen Reservate Itabo und Limoy, die Nationalparks von Carapá und Tati Yupi und die privaten Naturreservate von Morombí und Itabó. Die Gesamtzahl an gezählten Individuen betrug 127. Unter Beachtung der höchsten Zählungen innerhalb eines Jahres wurde die Gesamtpopulation in Paraguay zwischen 100 und 220 Tiere geschätzt. Die Mitarbeiter geschützter Gebiete wurden für die Überwachung der Taubenhalsamazone in den Reservaten geschult. Die Bildungsprogramme produzierten und nutzen einen Ratgeber, eine Identifizierungstafel der Spezies, ein Poster, welches die Notlage dieser Spezies aufzeigt, Beratung für Legislative und Handel, ein Lehrvideo, Flugblätter, T-Shirts und Sticker. Das Projekt hat Lehrunterricht, Videos und den Identifikationsratgeber an vier Schulen, in der Nähe Hernandarias, über Papageien allgemein, und die Taubenhalsamazone im speziellen, verteilt und die Wichtigkeit, diese nicht als Haustiere zu halten.

Paraguay

Lokale Partner
Guyra Paraguay

Weitere beteiligte Organisationen
Itaipú Binacional
Paraguayan Network of Private Lands for Conservation
Faculty of Agrarian Sciences (FCA), National University of Asuncion (UNA)

Funding since 2013 129,994 $