Genetische Forschung an der Population und Erhaltung des El Oro Sittichs

Der El Oro Sittich, vom Aussterben bedroht, bewohnt den Südosten Ekuadors, die Provinzen Cañar, Azuay, El Oro und Loja mit einer geografischen Verbreitung auf weniger als 750 Kilometern der tropischen Regenwälder. Seit 2001 unterstützt die LPF Aktivitäten , die Forschungsarbeiten und Erhaltungsmassnahmen beinhalten. Seine grösste Bedrohung ist die Zerstörung seines Lebensraums.

Pyrrhura orcesi
Erhaltungsstatus: Kategorie EN (stark gefährdet) der Roten Liste der IUCN
Población silvestre: menos de 1.000, en descenso.
Status Menschenobhut: Nicht existent.

Ziel
Das notwendige Wissen erwerben und weitervermitteln zur Ausweitung der geografischen Verbreitung und diese Spezies aus der „stark gefährdet“ Kategorie herausnehmen.

Strategie
Da vorher schon über Fortpflanzung geforscht wurde, so wurden nun Nistkästen aufgestellt und überwacht und zugunsten der Wiederherstellung von Lebensraum gearbeitet, mit einer wichtigen Erweiterung des geschaffenen Reservats (Reservat von Buenaventura). Der Arbeitsgebiet ist jetzt die Forschung mit dem Ziel, weitere Unterarten zu identifizieren, den Genflussgrad zwischen ihnen zu untersuchen und jedes mögliche genetische Problem zu entdecken. Buenaventura nähert sich dem Limit des Fassungvermögens für die Spezies.

Aktionen
Die Forschung zeigt auf, dass die Spezies sich kooperierend fortpflanzt, das bedeutet, dass nur ab einem Drittel bis zur Hälfte der erwachsenen Vögel sich fortpflanzen und dies mit Hilfe anderer reifer Exemplare tun. Das Reservat Buenaventura beherbergt zwei genetisch verschiedene Populationen, eine Vielfalt zum beschützen. Die für die letzten drei Jahre berechneten Sterblichkeitsraten enthüllen, dass diese bei den Eiern (44 %) höher liegt als bei den Küken (28 %). Es bestätigte sich, dass die Treue zu einer schmalen Höhenhangseite ihre Verbreitung und den Genfluss begrenzt, obwohl die Vögel sich zwischen verschiedenen Waldgebieten fortbewegen können. Deswegen ist das Projekt nun so konzipiert, dass ein ökologischer Korridor eingerichtet wird um diese Grenze zu überschreiten. Durch das Projekt ist das Bewusstsein der lokalen Gemeinden um Buenaventura herum gestiegen und der El Oro Sittich ist das offizielle Maskottchen der Stadt Piñas.

Ecuador
(Südwesten)

Lokale Partner
Ekuadorianisches Museum für Naturwissenschaften
Universität von Freiburg

Weitere beteiligte Organisationen
Fundación Jocotoco
Departamento Ecuatoriano de Medio Ambiente

Bereitgestellte Mittel seit 2002: 417,103 $

Pyrrhura orcesi