MEHR INFORMATION ÜBER LPF

Die Familie der Psittacidae (Ordnung Psittaciformes) mit ihren 353 Arten umfasst die Vögel, die wir als Papageien und Kakadus kennen. Es ist die meist bedrohte Vogelgruppe der Natur. Die Gründung der Loro Parque Fundación im Jahr 1994 bedeutete für diese Tiere einen internationalen Aufschwung in Bezug auf ihre Erhaltung. Die Loro Parque Fundación engagiert sich auch für Meeressäugetiere und die marinen Ökosysteme, als Folge der Auswirkungen menschlicher Eingriffe in den Ozeanen. Die LPF unterstützt Forschung und Erhaltung dieser Arten und ihrer Lebensräume in den Gewässern um die Kanarischen Inseln, wo es bedeutende und verschiedenartige Populationen gibt. 1996 wurde das „Beratende Gremium“ der Loro Parque Fundación gegründet. Es besteht aus unabhängigen, international anerkannten Sachverständigen in Bezug auf Papageien, Erhaltung und Forschung. Außerdem hat die LPF ein umfassendes Kontakt-Netzwerk zu Forschern aus der ganzen Welt aufgebaut, die uns mit ihrem Fachwissen wann immer notwendig beratend zur Seite stehen.

100 % FÜR DIE NATUR

Der Loro Parque selbst ist der Hauptsponsor der Loro Parque Fundación und übernimmt auch alle laufenden Kosten . Damit wird garantiert, dass Spenden oder andere Einnahmen zu 100 % direkt in unsere Artenschutz- und Erhaltungsprojekte fliessen.

LEGALER STATUS DER LPF

Die LPF agiert zwar auf internationaler Ebene, wurde aber in Spanien ins Leben gerufen. In Übereinstimmung mit der spanischen Gesetzgebung wurde sie rechtmäßig gegründet, hat ihre eigene Satzung und wurde als Loro Parque Fundación unter der Stiftungsaufsicht des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft der spanischen Regierung eingetragen. Im Einklang mit dieser Registrierung ist die LPF eine gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation (NGO), deren Gründer sie als dauerhafte Stiftung geschaffen hat, um allgemeines Interesse zu erzielen. Die Stiftungsaufsicht gewährleistet Rechtmäßigkeit und ordnungsgemäße Verwaltung von Stiftungen, deswegen muss die LPF ihr jährliche Tätigkeitsberichte liefern. Die LPF wurde am 12. Dezember 1994 registriert und durch Ministerialerlass vom 6. Oktober 2005, die amtliche Registrierungsnummer 264 zugewiesen.

LOGO UND IMAGEN DER LPF

Das Image der LPF ist eng verbunden mit einer der seltensten Papageienarten der ganzen Welt, dem Spix-Ara (Cyanopsitta spixii). Durch die Zerstörung ihres natürlichen Lebensraumes im Nordosten Brasiliens wurde diese Spezies im Jahr 2000 als in der Natur ausgestorben erklärt. In Menschenobhut existiert noch eine kleine Population innerhalb eines internationalen Programmes, welches von der brasilianischen Regierung überwacht wird, mit dem Ziel, den Spix-Ara in sein ursprüngliches Habitat zurückzuführen. Seit ihrer Gründung hat die LPF diese Art gehalten und gezüchtet und als Hauptpartner der brasilianischen Regierung deren Bemühungen zur Arterhaltung mit beträchtlichen Mitteln unterstützt und die von ihr gezüchteten Vögel zurückgegeben. Das Logo der LPF entstand nach einer Zeichnung zweier Spix-Aras, mit Einwilligung des Künstlers Eric Peake. Im Jahr 2009 wurde dieses Logo modernisiert, vermittelt jedoch imer noch die besondere Ausstrahlung dieser Tiere..