Projekt Pyrrhura

Im Nordosten von Kolumbien gibt es isolierte Populationen verschiedener bedrohter Vogelarten der Gattung Pyrrhura (Sittiche). Für den Sinu Sittich kam das Projekt zu spät, nach 2 langen Jahren der Suche wurde er vom Team für ausgestorben erklärt. Der Braunbrustsittich befand sich in der Situation gefährdet. Im schlimmsten Status befanden sich der Santa Marta Rotschwanzsittich und der Magdalenasittich, beide stark gefährdet, auf die sich dieses Projekt konzentriert. Ihre grösste Bedrohung: Die Zerstörung ihrer Lebensräume.

Santa Marta Rotschwanzsittich (Pyrrhura viridicata)
Erhaltungsstatus: Kategorie EN (stark gefährdet) der Roten Liste der IUCN
Status Freiland: 4.500, abnehmend.
Status Menschenobhut: Nicht existent.

Ziele
Den Santa Marta Rotschwanzsittich und den Magdalenasittich schützen, indem spezielle Schutzgebiete eingerichtet werden und konkrete Massnahmen für die Wiedergewinnung ihrer Lebensräume und der Bildung der Bewohner der Umgebung gefördert werden.

Aktionen
Eine der ersten Aktionen war die Schaffung von Reservaten, geschützte Gebiete für die beiden Arten, auf die sich die Arbeiten konzentrierten. Für den Santa Marta Rotschwanzsittich wurde El Dorado, ein Naturschutzgebiet von 880 Hektar, welches in der Sierra Nevada von Santa Marta liegt, eingerichtet, und für den Magdalenasittich wurde El Hormiguero de Tocura, im Norden von Santander geschaffen.
In den Reservaten wurden Nistkästen aufgestellt, um das Verschwinden der Nistgebiete aufgrund des Kahlschlags zu kompensieren , in diesem Rahmen wird z. B. die eingeführte Kiefer beseitigt und einheimische Arten, die von den Vögeln bevorzugt werden, neugepflanzt. Baumschulen sind unerlässlich für diese Arbeit, denn hier wachsen Tausende von Setzlingen für die Wiederaufforstung. Wir setzen unsere Arbeit bezüglich Identifizierung anderer Schutzgebiete fort, indem wir weniger zerstückelte Populationen, bei denen eingegriffen wird, suchen.

Kolumbien
Sierra von Santa Marta
Norden von Santander

Lokale Partner
ProAves

Weitere beteiligte Organisationen
Autonome und regionale Gemeinschaften

Bereitgestellte Mittel seit 2005: 445,114 $

Pyhrrura viridicata