DIE GESCHICHT VON MORGAN

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

Morgan wurde im Jahr 2010 an der niederländischen Wattenmeer- Küste gerettet. Sie wurde mit Hautabschürfungen, Entzündungen und schwer Unterernährt aufgefunden. Nachdem sie sich im Harderwijk Dolphinarium erholte und eine Gruppe internationaler Wissenschaftler, Experten für Killerwale, festgestellt hatten, dass die Rückkehr ins Meer mit ziemlicher Sicherheit ihre Strafe für einen langsamen Tod bedeuten würde, baten die niederländischen Behörden Loro Parque, Morgan aufzunehmen, damit er sich in eine soziale Gruppe von Killerwalen integriert. Im Jahr 2011 wurde sie in den Park gebracht und im März 2012 wurde Morgan, als vollständig in die Orca-Gruppe des Loro Parque integriert, angesehen. Seitdem lebt sie gesund und ist ein aktiver Teil der sozialen Struktur der Orca Gruppe, sowie der Forschungs-, Bildungs- und Naturschutzaktivitäten, die regelmäßig mit den Killerwalen durchgeführt werden. 2018 brachte sie ihr erstes Kalb zur Welt.

Sie können die Geschichte anhand der folgenden Chronologie detailliert verfolgen:


JUNI 2010
Die Rettung

Am 24 Juni 2010 entdeckte die niederländische Küstenwache in einem seichten Gebiet des Wattenmeers einen jungen Schwertwal, der sich offensichtlich in Not befand. Sichtungen dieser Spezies in niederländischen Gewässern sind sehr selten und eine Strandung eines Schwertwals in Holland wurde zuletzt im Jahr 1963 aufgezeichnet.

Die Küstenwache bat das Delfinarium Hardewijk zur Hilfe, um eine Rettungsaktion für das Tier zu organisieren, welches wie sich herausstellte ein junger weiblicher Schwertwal war und später den Namen “Morgan“ erhielt. Morgan litt unter extremen Untergewicht (zum Zeitpunkt ihrer Rettung wog sie 430 Kg), hatte aber weder gröβere Verletzungen, noch wies sie Symptome einer Erkrankung auf. Basierend auf ihrer Länge, welche mit den Längen und der Lage des Zahnwachstums von norwegischen Schwertwalen verglichen wurde (Daten entnommen aus einem Bericht der International Whaling Commission), schätzte man ihr alter auf 1 bis 2 Jahre ein. Nachdem sie gerettet wurde, hatte ihre Gewichtszunahme allerhöchste Priorität und in weniger als 3 Monaten erreichte Morgan ein Gewicht von fast 700 Kg, was für ihre Länge mehr als angemessen war. (Watch Rescue)


SEPTEMBER - NOVEMBER 2010
Auf der Suche nach ihrer Familie /Beratung durch Experten

Dadurch, dass es keine Berichte von Schwertwalen gibt, die sich in diesem Gebiet regulär aufhalten, stellte sich die Frage über die Herkunft Morgans. Das Delfinarium Harderwijk kontaktierte das Projekt NAKID (North Atlantic Killer Whale ID), eine Gruppe von Wissenschaftlern aus unterschiedlichen europäischen Ländern, die mit Schwertwalen arbeiten. Die Hauptaufgabe dieser multinationalen Gruppe ist die Zusammenstellung von vereinzelten Studien und Identifikationskatalogen von Orcinus Orca im Nordatlantik, indem sie Daten aus jedem Gebiet sammeln. Das entgültige Ziel, ist die Entwicklung einer Sammlung von Photoidentifikationen und genetischen und akustischen Daten von im Nordosten des Atlantiks lebenden Schwertwalen, um dann die Populationsstruktur zu erforschen und vergleichende Studien mit anderen Populationen zu ermöglichen. Aus diesem Grund verfügte diese Gruppe über die besten Voraussetzungen, um Morgans Herkunft zu ermitteln und seit September 2010 begann sie mit Fotoidentifikationsforschungen sowie mit genetischen und akustischen Untersuchungen. Das Delfinarium Harderwijk sammelte alle von NAKID gesammelten Informationen über Morgan, und schickte diese an einen Ausschuss von 7 wissenschaftliche Beratern, welche feststellen sollten, ob Morgan ein geeigneter Kandidat zur Freilassung ist. ( C.J. Camphuysen (Royal NIOZ, Netherlands), John K. B. Ford (Cetacean Research Program, Pacific Biological Station, Canada), Christophe Guinet (Centre National de la Recherche Scientifique, France), Markid Leopold (IMARES, Netherlands), Christina Lockyer (The North Atlantic Marine Mammal Commission, Norway), James McBain(Doktor der Veterinärmedizin und Schwertwalexperte, USA), Fernando Ugarte (Head of Mammal and Bird Department of the Greenland Istitute of Natural Resources)). Diese Berater, unter denen sich die weltweit führenden Schwertwalforscher befinden, verfügen über sehr viel Erfahrung. Obwohl die Mitglieder von NAKID dabei geholfen hatten, die Informationen zu sammeln, auf welche sich der wisschenschaftliche Ausschuss mit seiner Beratung bezog, nahm kein Mitglied des NAKID Projekts an den Besprechungen des Ausschusses teil, so dass dieser unabhängig urteilen konnte. Man verfasste daraufin einen Bericht, der alle Informationen und Expertenmeinungen zusammenfasste, und der die Grundlage zur Beratung der Regierung, ob Morgan freigelassen werden sollte oder nicht, darstellte. Die Wissenschaftler waren sich einig, dass Morgan kein geeigneter Kandidat zur Freilassung sei. Die hauptsächlichen Bedenken waren, dass sie nicht von einer wilden Schwertwalgruppe (die nicht ihre Familie ist) aufgenommen werden würde und alleine nicht in der Lage wäre, erfolgreich zu jagen, da sie auch zum Zeitpunkt ihrer Rettung unter extremem Untergewicht litt. Der Mangel an Informationen über die Aufenthaltsorte norwegischer Schwertwale seit die Heringsschwärme ihr Wanderverhalten verändert haben, machte eine mögliche Freilassung noch schwieriger. Auf der Grundlage von Morgans geringen Überlebenschancen nach einer Freilassung , beschlossen die niederländischen Behörden entgültig, sie nicht in ihren natürlichen Lebensraum zurückzubringen.


MAI 2011
WDCS-Proteste bei ASCOBANS

Die Gesellschaft zum Schutz von Walen und Delfinen (WDCS) legte dem Abkommen zur Erhaltung der Kleinwale in der Nord- und Ostsee und der Irischen See (ASCOBANS) einen Freilassungsplan für Morgan vor. ASCOBANS ist ein internationaler Vetrag, der zur Erhaltung von Schwertwalen im Nordatlantik befähigt ist und bei dem die Niederlande auch ein Mitglied ist. Die niederländischen Behörden legten einen Brief vor, in dem stand, dass die einzigen Möglichkeiten für Morgen entweder die Euthanasieoder die Haltung in Gefangenschaft mit anderen Schwertwalen wären. Obwohl einige Gruppen behaupteten, „je schneller Morgan freigelassen werden würde, desto besser“ , zweifelten wieder andere daran, ob der Fall für diese Vereinbarung wirklich von höchster Priorität sei. WDCS bekam den Vorschlag, sofern dies gewünscht war, ein weiteres Schreiben zur Abwägung des Sachverhalts aufzusetze. Dem Beratungskomittee von 2012 wurden jedoch keine weiteren Dokumente eingereicht.


JUNI 2011
Erlaubnis zur Umsiedlung

Das Harderwijk Delfinarium beantragte beim niederländischen Landwirtschaftsministerium eine CITES Erlaubnis, Morgan in den Loro Parque zu bringen, da dies ihrer Meinung nach der ambesten geeignete Ort ist, welcher mit den Bedingungen der Abteilung für Artenvielfalt der niederländischen Regierung übereinstimmt.


JULI 2011
Freilassungspläne

Das niederländische Landwirtschaftsministerium erteilte die CITES Erlaubnis zum Transport von Morgan. Die Organisation Orca Coalition (Orka Coalitie) reichte eine Klage ein, um die Erlaubnis nichtig zu machen und Morgan freizulassen. Orca Coalition stellte einen Freilassungsplan vor, der im Laufe der folgenden Anhörungen vor dem niederländischen Landwirtschaftsministerium im nachhinein mehrmals geändert wurde.


AUGUST 2011
Anschuldigungen

Bei der Revisionsverhandlung gegen die Transporterlaubnis kritisierte Orca Coalition den Loro Parque und deutete an, dass die Schwertwalgruppe des Parks unausgeglichen sei und dass dieser über keine Artenschutz- , Forschungs- und Bildungsprogramme verfüge.

Schliesslich entschied der Richter, dass bei der Erteilung der Erlaubnis nicht sorgfältig vorgegangen worden sei, insbesondere, weil das Ministerium nicht alle Informationen korrekt erfasst hatte. Das niederländische Landwirtschaftsministerium musste ein neues Unabhängiges Komitee aufstellen und das Verfahren zur Erteilung der Erlaubnis ereneut durchführen.


SEPTEMBER 2011
Briefe, die die Arbeit der Loro Parque Fundación unterstützen

Das unabhängige Komitee traf sich mehrmals mit Vertretern des Delfinariums, der Abteilung für Artenvielfalt und Orca Coalition. Das Komitee beantragte die Durchführung weiterer bioakustischer Analysen mit einer unveröffentlichen Klangdatenbank von norwegischen Schwertwalgruppen. Das Komitee erhielt des Weiteren neue Freilassungspläne von Orca Coalition, wohingegen die wissenschaftlichen Analysen nicht wirklich für eine Freilassung aus dem Hardewijk Delfinarium sprachen. Der Loro Parque präsentierte Informationen über seine Artenschutz-, Forschungs- und Bildungsaktivitäten sowie Briefe, die die Forschungsaktivitäten unterstützten.


OKTOBER 2011
Dialektforschungen

Mit Hilfer aller Unterlagen, kam das unabhängige Komitee des niederländischen Ministeriums für Landwirtschaft zum gleichen Schluss wie vorher und sprach sich für eine Transporterlaubnis aus, welche nach einem sechswöchigen Moratorium stattfinden könnte. Das Delfinarium sprach sich vor Gericht gegen das Moratorium aus: Orca Coalition erhob Einspruch gegen die Entscheidung und sprach sich gegen die Rechtmässigkeit der Eraubnis aus. Laut Orca Coalition gibt es ein 65 % Übereinstimmung mit einer Gruppe von Schwertwalen in Norwegen, obwohl der exakte Aufenthalt der Gruppe im Laufe des nächsten Jahres unbekannt war. Sie wurde nur einmal seit 2005 gesichtet und es gibt kein Identifikationsfoto, welches bestätigen könnte, dass Morgan zu dieser Gruppe gehört.


NOVEMBER 2011
Transport im Loro Parque

Ein Richter analysierte den Fall ein weiteres Mal nachdem er die Unterlagen der drei Beteiligten Parteien erhalten hatte: Landwirtschaftsministerium, Orca Coalition und das Delfinarium Harderwijk. In den letzten Novemberwochen änderte einer der Experten (John Ford) seine Meinung und sagte, dass mit den ganzen Klangdaten , die Freilassung Morgans ernsthaft in Betracht gezogen werden könnte. Nichtsdestotrotz revidierte er nicht seine Aussage, dass selbst wenn Morgans ursprüngliche Gruppe endteckt werden würde, eine Wiedereingliederung nicht garantiert sei. Das Urteil war zu Gunsten des niederländischen Ministeriums für Landwirtschaft gefallen und besagte, dass die CETIS Erlaubnis korrekt ausgestellt wurde und Morgan somit in den Loro Parque übergesiedelt werde könne.Morgan wird in den Loro Parque gebracht und der Integrationsprozess in die Gruppe beginnt. Sachkundige spanische Behörden erhalten regelmässig Berichte über Morgans Zustand und ihren Sozialisierungsprozess bis sie komplett in die Gruppe integriert wurde.


JANUAR 2012
Einspruch

Ein zweites Mal erhob Orca Coalition Einspruch auf die gerichtliche Entscheidung von November 2011 und stellt die rechtmässigkeit der CITES Erlaubnis in Frage.


MÄRZ 2012
Integration

Laut sachkundigem Personal des Loro Parque gilt der Integrationsprozess als erfolgreich abgeschlossen, was den spanischen Behörden mitgeteilt wird.


MAI 2012
Antworte in Gran Simio

Die Europäische Kommission antwortete auf die Anfrage des Proyecto Gran Simio in Spanien zu Morgans Freilassung, dass in Morgans Fall die EU-Gesetzesvorlagen strikt beachtet und angewendet werden.


NOVEMBER 2012
Anschuldigungen

Orca Coalition erhob Einspruch auf die zweite Gerichtsentscheidung gegen sie und bezweifelte die Gültigkeit der CITES Erlaubnis, die von den niederländischen Behörden ausgestellt wurde. Dr. Ingird Visser besuchte die Einrichtungen des Loro Parque für ein Woche und schrieb einen diffamierenden Bericht über Morgans situation. Der Bericht wurde vor Gericht vorgestellt und veröffentlicht. Loro Parque antwortete mit detaillierten wissenschaftlichen Argumenten zu jeder Behauptung des Berichts und drei Gutachten über Morgans Bedingungen geschrieben von qualifizierten Tiermedizinern mit Erfahrung mit Meeressäugern wurden an den Richter übergeben. Von diesem Augenblick an fokussierten sich die Kritiker von Orca Coaliton auf die Spuren auf Morgans Haut und deuteten an, dass Morgan von den anderen Schwertwalen angegriffen wurde und ignorierten dabei Fotos von anderen Orkas mit viel tieferen Wunden, wobei es sich sogar um einen wisschenschaftlichen Artikel handelte, geschrieben von Dr. Visser.


DEZEMBER 2012
Audiogramm

Eine Gruppe von unabhängigen Experten auf dem Gebiet des Hörens von Meeressäugern, ermittelten die Hörfähigkeit von Morgan, indem sie Akustisch evozierte Potentiale verwenden. Sie kamen zu dem Schluss, dass Morgan einen erheblichen Gehörschaden hat, was nun die Zweifel von Orca Coalition auflöste. Ende Dezember ist das Urteil wiederum zu Gunsten des niederländischen Landwirtschaftsministeriums ausgefallen und gewährt dem Delfinarium das Zertifikat und das Gericht befand den Einspruch für unbegründet. Bei der Entscheidung erkannte das Geericht an, dass der Loro Parque ein Zoo nach der Richtlinie 1999/22/EC (Zoo Directive ist), was bedeutet, dass er sich an alle Normen dieser Richtlinie hält und was somit auch dem Wohl der Tiere, die in Gefangenschaft leben, dient. Was den kommerziellen Gebrauch von Morgan angeht, erkannte das Urteil an, dass der Loro Parque eine Bildungsrolle spielt und das in Konformität mit der Richtlinie, und verneint somit den Einspruch von Orca Coalition, wo behauptet wird, der Loro Parque agiere nur aus kommerziellen Zwecken.


FEBRUAR 2013
Letzer Einspruch

Orca Coalition gab öffentlich bekannt, dass sie das Gerichtsurteil , welches mit dem niederländischen Landwirtschaftsministerium übereinstimmt, nicht weiter anfechten werden. Free Morgan Foundation , die Organisation , die erklärte , sie hätte nur wissenschaftliche Ziele, übernimmt dies und erhebt zum dritten mal vor dem niederländischen Rat, der höchsten administrativen Instanz des Landes, Einspruch gegen die letzte Gerichtsentscheidung.


MAI 2013
Wissenschaftlicher Forschungsbericht

Loro Parque präsentiert einen Bericht über die Forschungsaktivitäten, in denen Morgan teilnahm.


NOVEMBER 2013
Tiermedizinischer Bericht

Loro Parque fragt bei einem unabhängigen Tiermediziner an, der ein Experte für Meeressäuger ist, um einen Bericht über Morgans situation zu verfassen, damt dieser dem niederländischen Rat vorgezeigt werden kann.


JANUAR 2014
Morgans Integration

Momentan ist Morgan gesund und in die Schwertwalgruppe des Loro Parque integriert (See Morgan at present). Sie ist Teil der Erhaltungs- , Forschungs- und Bildungsaktivitäten , welche regelmässig mit den Schwertwalen durchgeführt werden. Von diesen Aktivitäten wird regelmässig den spanischen Behörden berichtet . Ausserdem werden die Aktivitäten oft überprüft , damit sie auch weiterhin mit den Normen des spanischen Zoogesetzes übereinstimmen.


APRIL 2014
Das letzte und unanfechtbare Urteil

Am 23 April 2014 bestätigte das Höchste Gericht der Niederlande ein weiteres mal die Rechtmässigkeit von Morgans Transport in den Loro Parque mit einem festen unanfechtbaren Urteil. Das war nun das 5 mal , dass das niederländische Justizsystem die Gültigkeit der CITES Erlaubnis bestätigte. (nach kontinuierlichen unbegründeten Angriffen und Einsprüchen, ausgeführt von Organisationen die sich selbst als Anwälte der Tiere bezeichnen und den Loro Parque systematisch attackieren , wobei ihre Argumente auf falschen böswilligen Informationen basieren).


AUGUST 2015

Am 27. August 2015 verklagte die Organisation PETA (Menschen für die ethische Behandlung von Tieren) den Loro Parque vor dem SEPRONA (Spanische Umweltschutzpolizei) mit der Anschuldigung Tiermissbrauch aufgrund des Besitzes von Killerwalen und insbesondere Morgan, zu verüben.


NOVEMBER 2015
Angriff der Free Morgan Foundation

Die Free Morgan Foundation started eine Briefkampagne an die CITES-Behörden in Spanien und den Niederlanden und beschuldigt Loro Parque, die Bestimmungen des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen nicht zu verstehen und zu respektieren. Durch die Kampagne fordern sie, dass Morgan von den Männchen ihrer sozialen Gruppe getrennt wird, da sie ihre Fortpflanzung nicht für legal halten.


DEZEMBER 2015
Entscheidung der spanischen CITES-Behörde

Die CITES-Behörde in Spanien antwortet auf das Schreiben der Free Morgan Foundation und erklärt, dass es für die Fortpflanzung von Morgan keine Beschränkung gibt. Ausserdem teilt die Behörde mit, dass das von ihnen ausgestellte Dokument das einzig verbindliche ist und Loro Parque alle erforderlichen Parmameter erfüllt.


AUGUST 2016
Angriff der Free Morgan Foundation

Die Free Morgan Foundation unternimmt einen neuen Angriff, indem sie darauf besteht und eine formelle Beschwerde bei den CITES-Behörden in den Niederlanden einreicht, in der Hoffnung, dass sie Morgans Erlaubnis für ungültig erklärt und daher zurückgezogen wird. Um dies zu erreichen, behaupten sie, dass Morgan unter schlechten Bedingungen lebt, Zahnprobleme hat und häufig von anderen Orcas angegriffen wird. Sie behaupten auch, dass Loro Parque die im Übereinkommen festgelegten Forschungsanforderungen nicht erfüllt.


DEZEMBER 2016
Urteilsspruch der niederländischen CITES- Behörde

Nach Eingang einer offiziellen Beschwerde weist die CITES-Behörde in den Niederlanden, die von der Free Morgan Foundation vorgebrachten Argumente zurück. Das Ersuchen wird abgelehnt und die Free Morgan Foundation noch einmal daraufhingewiesen, dass die CITES Behörde in Spanien für die Überwachung des Falles Morgan zuständig ist.


JANUAR 2017
Berufung

Die Free Morgan Foundation legt gegen die Entscheidung der niederländishen CITES Behörde Berufung ein und besteht darauf, dass die CITES Genehmigung von Morgan wegen Ungültigkeit widerrufen wird.


JUNI 2017
Die niederländische CITES- Behörde unterstützt den Loro Parque

Die niederländische CITES Behörde bekräftigt, einmal mehr, ihren Standpunkt und weist die Klage der Free Morgan Foundation zurück, da diese keine neuen Beweise oder Argumente vorlegen kann.


NOVEMBER 2017

Am 6. November 2017 wurde das Urteil der PETA-Klage veröffentlicht. Aus dem hervorgeht, dass "die Orca-Einrichtungen im Loro Parque den geltenden Vorschriften entsprechen und der allgemeine Zustand der Orcas korrekt ist". Darüber hinaus "ist es unbestreitbar, dass die von Loro Parque durchgeführte Tätigkeit streng den geltenden Rechtsvorschriften entspricht und sie über die erforderlichen Genehmigungen und Lizenzen verfügen." Weiterhin wurde festgestellt, dass "der Zoo qualifiziertes Personal für die Pflege und medizinische Behandlung der Orcas, die in ihren Einrichtungen leben, hat“.


DEZEMBER 2017
Morgan’s Schwangerschaft

In einer Mitteilung verkündet Loro Parque, dass Morgan trächtig sei. Dieser Zustand wurde nach einer Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter, bei einer tierärztlichen Routine-Kontrolle, bestätigt. Aufgrund des außergewöhnlichen Interesses am Orcaweibchen Morgan, wird ihr Zustand öffentlich bekannt gegeben. Die Fortpflanzung ist ein Recht jedes Tieres, das nicht unterdrückt werden soll. Dieses natürliche Verhalten sollte nur eingeschränkt werden, wenn die Gesundheit eines Tieres in Frage gestellt ist oder die zoologischen Einrichtungen keine Kapazitäten haben, die Tiere artgerecht unterzubringen. Dieses Recht ist auch in den Fünf Loro Parque Grundsätze enthalten.


APRIL 2018
Die holländischen Behörden stehen hinter dem Loro Parque

Die holländischen verwaltungstechnischen und juristischen Behörden sprechen sich zum achten Mal gegen die Anzeige der Aktivistengruppe Free Morgan Foundation aus. So bestimmt das Gericht in Utrecht, dass Morgan CITES zu Recht übergeben wurde und betont ein Mal mehr, dass der Loro Parque über eine Anlage nach höchsten Qualitätsstandards verfügt, die den Tieren eine hervorragende Lebensqualität bietet.


JUNI 2018
Petition der Free Morgan Foundation an das Europaparlament

Die Free Morgan Foundation übergibt dem Europaparlament eine Anfrage in Bezug auf den Fall Morgan und erhält von der Europäischen Kommission eine klare, mündliche Antwort: Es ist nicht notwendig, die Gesetzgebung zu ändern, wie es von den Antragstellern gefordert wurde. Schon in einer vorangegangenen Petition, aus dem Jahr 2012, hat die Kommission bestätigt, dass im Fall von Morgan alle europäischen Vorschriften strikt eingehalten wurden. Mehrheitlich waren die anwesenden Abgeordneten für eine Schließung der Petition und eine Ablehnung der Anfrage, was für die Aktivisten, die neunte (legale) Niederlage in den letzten Jahren bedeutet.


AUGUST 2018
Morgans Trächtigkeit

Der Loro Parque hat alles für die Geburt des Kalbes von Morgan vorbereitet, die nach dem Sommer erwartet wird. Sowohl die Veterinäre des Parks als auch externe Berater, die die Trächtigkeit von Morgan verfolgen, haben daran gearbeitet, alles Aspekte unter Kontrolle zu haben, um auf alle Eventualitäten, die sich zum Zeitpunkt der Geburt ergeben könnten, reagieren zu können.


SEPTEMBER 2018
Absoluter Erfolg bei der ersten Geburt der Morgan Orca

Morgan, hat ihr erstes Baby zur Welt gebracht, das bei bester Gesundheit ist. Morgan hat sich vom ersten Moment an als vorbildliche Mutter erwiesen, die mit ihrem Kalb schwimmt, sich um es kümmert und sich von Geburt an um sein Wohlbefinden kümmert. Die ersten Tage sind bei jeder Art immer kritisch, deshalb haben wir ein Team von 20 Personen, die ihre Entwicklung 24 Stunden am Tag verfolgen.


OKTOBER 2018
Morgans Milchproduktion ist nicht ausreichend

Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass ihr Baby die Nahrung erhält, die es für sein Wohlbefinden und gute Entwicklung benötigt. Deshalb war das Team, das für seine Evolution verantwortlich ist, besorgt, dass Morgans Milchproduktion nicht ausreichend ist, so dass ihm manchmal mit Flaschennahrung geholfen wurde.


OKTOBER 2018
Morgan und ihr Baby sind getrennt

Trotz ständiger Versuche, Morgan bei der Milchproduktion zu unterstützen, ist diese immer noch gering, was dazu geführt hat, dass die Zucht derzeit von unseren Betreuern bei Hand durchgeführt werden muss. Um die richtige Ernährung und Entwicklung des Kalbes zu gewährleisten, beschließt das Veterinärteam, das Kalb von seiner Mutter zu trennen und seine Ernährung im MedPool durch Handaufzucht fortzusetzen, bis es sich selbstständig ernähren kann.


DEZEMBER 2018
Das Kalb von Morgan wächst gesund und kräftig

Morgans Kalb wächst weiterhin kräftig und gesund, in der Anlage des Loro Parque. Am Ende Dezember hat das Jungtier bereits ein Gewicht von über 250kg und die Abstaende zwischen den Fuetterungen wurden vergroessert. So finden die Fuetterungen nun nur mehr alle sechs Stunden statt. Das Wohlergehen des Tieres ist aber nach wie vor rund um die Uhr gewaehrleistet. Seine Betreuer haben bereits begonnen mit dem Jungtier zu trainieren, worauf es sehr gut reagiert.


DEZEMBER 2018

In diesem Sinne arbeitet der Loro Parque mit der Universität von Süd-Dänemark an einer Studie mit dem Orca-Kalb von Morgan zusammen, um festzulegen ab wann sich das System der Echolokalisierung bei den Jungtieren entwickelt. Die ersten Versuche dazu haben bereits begonnen. Zweifelsohne gibt es in Bezug auf Orcas überhaupt keine Informationen und das Wissen könnte dazu beitragen, die Tiere besser zu verstehen und sie besser schützen zu können. Mit der verlässlicheren Einschätzung des Risikos über den Einfluss von Lärm und dessen mögliche Konsequenzen bis hin zur Schätzung des Alters eines Tieres anhand von Lautaufzeichnungen. Durch das periodische Aufzeichnen des Jungtieres kann die Entwicklung der Fähigkeit der Echo-Ortung nachempfunden werden, insbesonder in Bezug darauf, wann und wie sie sich entwickelt, bis sie das Niveau eines ausgewachsenen Tieres erreicht hat.


JANUAR 2019
Morgan und Ula sind zusammen glücklich im OrcaOcean

Morgans Kalb wurde auf den Namen Ula getauft. Der Name ist keltischen Ursprungs und bedeutet "Juwel des Meeres". Morgan und Ula werden Seite an Seite gefuettert und trainiert in OrcaOcean und sind unzetrennlich.


APRIL 2019

Unlängst hat der Petitionsausschuss des Europaparlaments endgültig eine Petition abgewiesen, die von Mathew Spiegel und Ingrid Visser (Free Morgan Foundation) eingereicht worden war. Diese wollten beweisen, dass die CITES-Genehmigung für den Orca Morgan falsch eingesetzt worden sei.


JULI 2019

Hat sich die holländische Justiz, im Fall der Orca Morgan, zugunsten des Loro Parque ausgesprochen und bestätigt, dass die CITES-Genehmigung nicht annulliert wird, wie es von der Free Morgan Foundation gefordert wurde. Mit diesem Urteil des Obersten Gerichtshofs der Niederlande, ist es nun schon das zehnte Mal, dass sich die Behörden den Anzeigen von Tieraktivisten entgegenstellen.


SEPTEMBER 2019

Ula hat Geburtstag! Heute freuen wir uns, den ersten Geburtstag des kleinsten, im Loro Parque geborenen Orca zu feiern. Auch wenn das erste Jahr eine komplizierte Zeit ist, weil das Immunsystem der Schwertwale in diesem Zeitraum noch sehr empfindlich ist, wächst und lernt Ula auf überraschende Weise.


JUNI 2020

Am 24. Juni war der 10 Jahrestag von Morgans Rettung. (Schau Video).


HTML-Schnipsel Unterstützt von : XYZScripts.com