Vini ultramarina, Ultramarinlori

KategorieLand
Datum –
Geldanlagen80.625$

Der Ultramarinlori kommt derzeit nur auf einer kleinen Insel in Französisch-Polynesien vor. Das Ziel der LPF ist es, das Überleben dieser vom Aussterben bedrohten Art zu sichern und sie auf den Inseln, die sie einst bewohnte, wieder heimisch zu machen.

Unterstützung des Projekts
Zurück

Ultramarinlori
Rettung der letzten Population des Ultramarinloris (Vini ultramarina)

Der Ultramarinlori ist eine der am stärksten gefährdeten Papageienarten und wird auf der Roten Liste der IUCN als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft, da das Verbreitungsgebiet der Art sehr klein ist, es nur eine Population gibt und die Qualität des Lebensraums abnimmt. Darüber hinaus ist die Art in den letzten 20 Jahren von drei der vier Inseln ihres Verbreitungsgebiets verschwunden. Sie kommt nur noch auf der Insel Ua Huka in Französisch-Polynesien vor. Man geht davon aus, dass sie in der Vergangenheit wahrscheinlich das gesamte Marquesas-Archipel bewohnt hat.

Das erste dokumentierte Aussterben fand auf der Insel Tahuata innerhalb von 100 Jahren nach der Ankunft der ersten Polynesier statt, möglicherweise als Reaktion auf eine Klimakrise oder intensive Jagd. Auf der Insel Nuku Hiva wurden zwischen 1972 und 1975 70 Vögel gefunden, 1990 und 2004 jedoch keiner mehr. Auf der Insel Fatu Hiva, wo in den 1990er-Jahren 29 Exemplare eingeführt wurden, wurden 1997 51 Vögel gezählt. Nachdem sich jedoch schwarze Ratten auf der Insel angesiedelt hatten, wurde die Art sehr selten. 1990 galt sie als selten und 1998 und 2012 wurde sie nicht mehr gefunden.

Die Loro Parque Fundación unterstützt das Projekt der Society of Ornithology of Polynesia (SOP), das sich mit den Auswirkungen eingeschleppter Arten und dem Auftreten verschiedener Krankheiten auf endemische Vogelarten befasst. Die Hauptziele dieses Projekts sind die Umsetzung einer nachhaltigen Biosicherheitsstrategie gegen schwarze Ratten auf Ua Huka, die Förderung der Erhaltung des Lebensraums, die Erhebung von Basisdaten über das Krankheitsrisiko auf Ua Huka und die Sensibilisierung der Gemeinschaft für die Notwendigkeit des Schutzes der Wälder.

Es werden auch Kampagnen durchgeführt, um die Bevölkerung in den Vogelschutz einzubeziehen. Da der Ultramarinlori in Ua Huka fälschlicherweise als eingeschleppter Vogel angesehen wurde, hat man große Anstrengungen unternommen, um die Einheimischen darüber aufzuklären, dass diese Art ein Teil ihrer eigenen Kultur ist.

BLOG

Nachrichten

12 vor dem Aussterben gerettete Arten

| Fundacion_de, FundaciónDE | No Comments
Die Loro Parque Fundación arbeitet jeden Tag daran, Projekte zum Schutz verschiedener Tierarten und ihrer…

Mythos vs. Fakt

| Fundacion_de | No Comments
MYTHOS: Anlagen schaffen keine Umgebung, die der komplexen natürlichen Meeresumgebung entspricht. Die meisten Pools haben…

Umweltbildung in Zoos – Untersuchung der Auswirkungen von Zooführungen auf die Beziehung zur Natur und die Erhaltung der Artenvielfalt

| Fundacion_de | No Comments
Die von modernen Zoos und Aquarien geleistete Umweltbildungsarbeit ist von wesentlicher Bedeutung für die Stärkung…

Studie zeigt, dass der Amazonas-Flussdelfin in weniger als 50 Jahren aussterben wird

| Fundacion_de | No Comments
Nur eine weitere Warnung der Natur. Wenn sich die Regierungen nicht für den Schutz des…